Gefahren

Kanada ist ein sehr sicheres Reiseziel und gut für deinen Work and Travel Aufenthalt geeignet. Dennoch empfehlen wir, einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Um auf den Notfall vorbereitet zu sein, solltest du bereits vor deiner Abreise Sicherheitskopien von allen wichtigen Dokumenten machen. Außerdem ist es ratsam, einen Zettel mit wichtigen Notruf- und Sperrnummern bei sich zu tragen. Noch mehr dazu und dem richtigen Verhalten bei Begegnungen mit wilden Tieren findest du hier.

Krankheit und Unfall

Während deines Work and Travel Aufenthalts kann es natürlich leider auch vorkommen, dass du ernsthaft krank wirst oder einen Unfall hast. Doch die medizinische Versorgung und die kanadischen Krankenhäuser haben einen guten Standard. Die Notrufnummer für ganz Kanada sowohl für die Feuerwehr, die Polizei und den Notarzt ist die 911. Notfallaufnahmen der Krankenhäuser sind wie in Deutschland rund um die Uhr geöffnet. Die Kosten für die Versorgung in einem kanadischen Krankenhaus können allerdings bis zu zehnmal so hoch sein wie in Deutschland. Die Tagessätze variieren je nach Gebiet sehr stark. Vor Antritt deines Kanadaaufenthalts ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung daher dringend zu empfehlen. Wenn du während deines Aufenthalts verschreibungspflichtige Medikamente brauchst, solltest du hier außerdem an Rezeptkopien denken, damit dir auch in Kanada die richtige Medizin verschrieben wird.

Gefahr durch Tiere

In Kanada können dir in freier Wildbahn zahlreiche Tiere begegnen. Trotz Berichte über seltene Angriffe von aggressiven Bären oder Pumas in Kanada, stellen auch diese Tiere im Normalfall keine Gefahr für dich dar. Wenn die Tiere sich nicht bedroht fühlen, werden sie sich Menschen nicht nähern. Es heißt also Ruhe bewahren! Solltest du doch mal auf eine Bärenmutter mit Jungtieren treffen, ist allerdings Vorsicht geboten. Denn sobald die Mutter eine Gefahr für ihre Jungen sieht, wird sie angreifen. Außerdem riechen Bären gut, sehen aber verhältnismäßig schlecht. Es ist also möglich, dass dich ein Bär sehr spät bemerkt und dann aggressiv reagiert. Um dies zu verhindern, wird beim Wandern in einsamen Gebieten lautes Sprechen, Pfeifen oder ein Glöckchen am Rucksack zu tragen, empfohlen. Beim Camping solltest du immer darauf achten, dass du keine Essensreste und Abfälle liegen lässt. Der Geruch lockt wilde Tiere an.

Kriminalität

Die Sicherheit in Kanada ist mit der Situation in Europa zu vergleichen. In den großen Städten ist die Kriminalitätsrate etwas höher als in ländlichen Gebieten. Nichtsdestotrotz solltest du immer die üblichen Sicherheitsvorkehrungen beachten. Denn Gelegenheit macht auch in Kanada Diebe. Auf Parkplätzen solltest du daher keine Wertgegenstände offen im Auto oder Camper liegen lassen.

Straßenverkehr

Zunächst einmal: die unfassbar weiten Dimensionen Kanadas sind nicht unterschätzen. In einsamen Gegenden sind Tankstellen teilweise sehr selten und daher ist es wichtig, dass du deine Tankanzeige immer im Blick hast – im Zweifel einmal mehr tanken. Auch herumlaufende Tiere stellen eine Gefahr für Autofahrer dar. Auf einsamen Straßen kann dir durchaus ein Elch oder Bär auf der Straße begegnen. Hier findest du auch Schilder, die vor der möglichen Gefahr warnen. Besonders nachts oder in der Dämmerung ist Vorsicht geboten. Im Winter sind einige Straßen aufgrund der tiefen Temperaturen von bis zu -35°C gar nicht befahrbar. Es gibt außerdem Fälle, dass Menschen in ihren Wagen erfroren sind, da zu spät Hilfe kam. Daher solltest du für den Notfall vorbereitet sein und im Winter immer warme Kleidung, Streichhölzer, eine Kerze und Powerriegel im Auto haben. Überdies sind in Kanada die Strafen bei Alkohol am Steuer deutlich höher als in Deutschland.

Verlust von Dokumenten

Du solltest von deinen wichtigen Dokumenten – Reisepass, internationaler Führerschein – immer Kopien mit dir führen. Getrennt von den Originalen aufbewahrt, können diese bei der Wiederbeschaffung der Dokumente helfen. Wenn der Reisepass abhanden gekommen ist, solltest du bei der örtlichen Polizei umgehend eine Verlust bzw. Diebstahlanzeige aufgeben. Bei der deutschen Auslandsvertretung beantragst du dann einen neuen oder vorläufigen Reisepass. Auch die Adresse der Deutschen Botschaft in Ottawa erweist sich oftmals als sehr nützlich. Nicht weniger ärgerlich ist der Verlust der Kreditkarte. Für Work and Traveller stellt sie häufig das wichtigste Zahlungsmittel dar. Sobald du den Verlust bemerkst, solltest du zu allererst die Karte sperren lassen. Für diesen Fall hat jede Bank eine Notrufnummer. Bei der Eröffnung eines kanadischen Kontos solltest du dich auch hier nach Sperrnummern erkundigen.

Über Work-and-Travel-in-Kanada.de

Willkommen

Hallo Welt! Hier ist unser Blog über Work and Travel in Kanada. Wir möchten dir die Vielfalt und Schönheit des Lands des Ahornblatts näherbringen. Egal, ob du deinen Work and Travel Aufenthalt in Kanada planst, schon vor Ort auf der Suche nach nützlichen Tipps bist oder einfach neue Impressionen und Anregungen sammeln willst, du bist […]

Weiterlesen