Kreditkarte

In Deutschland bist du bisher wahrscheinlich gut ohne Kreditkarte ausgekommen, für deinen Work and Travel-Aufenthalt solltest du dir aber auf jeden Fall eine zulegen. Allein um das Working-Holiday-Visum zu beantragen, brauchst du eine Kreditkarte. Damit du bei allen Kreditkarten-Angeboten nicht den Überblick verlierst, stellen wir dir hier vier Kreditkarten im Vergleich vor. Alle Kreditkarten eignen sich besonders gut für Work and Traveller, da sie keine Gebühren für Zahlungen im Ausland erheben. Finde jetzt hier deine passende Kreditkarte!

Konto & Kreditkarte sind notwendig

Für das Working-Holiday-Visum musst du auch ein Guthaben nachweisen, damit du in deinem Gastland auch dann versorgt bist, wenn du nicht gleich einen Job findest. Für Kanada liegt dieses Guthaben aktuell bei circa 2.500 CAN$.Du brauchst also ein Konto, das dir die Möglichkeit bietet, günstig oder sogar kostenlos international Geld abzuheben. Oft bieten sich dafür Direktbanken an, denn da diese kein Filialnetz unterhalten, können sie selbst viel Geld sparen und das an ihre Kunden weitergeben. Ein Konto bei einer Direktbank kannst du im Internet beantragen. Zur Sicherheit musst du dich über das so genannte Post-Ident-Verfahren (oder inzwischen alternativ über das Video-Identverfahren) als du selbst ausweisen. Kreditkarte, Persönliche Identifikationsnummer und Transaktionsnummern erhältst du dann in getrennten Briefen. Mit der Kreditkarte hast du dann ein sicheres Zahlungsmittel für deine Reise. Auch für die Buchung von Flügen, Hostels oder Hotelzimmern brauchst du eine Kreditkarte – oder wenn du ein Auto mieten willst.

Kreditkarten-Angebote zu vergleichen lohnt sich

Wenn du nun auf der Suche nach einer Karte bist, die deinen Bedürfnissen am ehesten entspricht, solltest du dir als Work and Traveller bei der Auswahl folgende Fragen stellen:

  • Kann man an allen Bankautomaten weltweit Geld abheben?
  • Ist es eine so genannte Debitkarte (wie hier die so genannte EC-Karte) oder eine „echte“ Kreditkarte?
  • Braucht man ein regelmäßiges Einkommen, oder können auch Schüler und Studenten die Karte beantragen?
  • Ist die Kreditkarte kostenlos, das heißt, gibt es eine Jahresgebühr?
  • Kostet das Abheben Gebühren?
  • Kostet das Bezahlen Gebühren?
  • Gibt es zusätzlich ein kostenloses Girokonto bzw. Tagesgeldkonto?
  • Erhältst du Zinsen auf dein Geld?
  • Zahlst du Zinsen, wenn du den Kreditrahmen in Anspruch nimmst?
  • Wann und in welchen Abständen werden deine Ausgaben abgebucht?

Kostenlose Kreditkarte fürs Ausland – gibt’s das?

Ja das gibt es! Wir von Work-and-Travel-in-Kanada-Blog.de haben beim Wort „kostenlos“ besonderes Augenmerk darauf gelegt, was für dich im Ausland während deines Work & Travel-Trips bzw. deiner Auslandszeit wichtig ist, dass für dich dabei keine Kosten entstehen:

  • dass dir keine Grundgebühr in Rechnung gestellt wird und, noch wichtiger,
  • im Ausland beim Geldabheben keine Kosten entstehen (Girokonto-Funktion)

Für die hier im Kreditkartenvergleich vorgestellten Karten fallen keine Grundgebühren an. Zudem sticht vor allem die DKB-Kreditkarte mit keinerlei Gebühren für dich heraus, wenn du im Ausland Geld abheben möchtest!

Kleine Regel: Kostenlose Kreditkarten bieten dir in der Regel weniger Zusatzleistungen – da diese mit einem Aufpreis versehen sind. Wenn du deine Kreditkarte speziell fürs Ausland nutzen möchtest, empfehlen wir die DKB-Kreditkarte, da sie einfach die besten / meisten Vorteile für dich hat! Also: Wer seine Kreditkarte nur selten bzw. mit Schwerpunkt im Ausland einsetzt oder sich zum ersten Mal eine zulegen will, für den ist aus unserer Sicht die DKB-Karte am besten geeignet, da sie die größten (Kosten-) Vorteile hat.

Die richtige Kreditkarte finden – mit der Work and Travel Planungs-Checkliste

>> Hier gehts zur interaktiven Checkliste für Work and Traveller!

Vier Kreditkarten speziell fürs Ausland im Vergleich

Empfehlenswerte Kreditkartenanbieter sind z. B.

Bei allen Karten ist die Bargeld-Abhebung weltweit kostenlos.

Der große Work and Travel Kreditkartenvergleich

Neues Konto in Kanada eröffnen

Bei Kanadas Banken kann man selbstverständlich auch Kreditkarten beantragen. Um vor Ort arbeiten zu können, verlangen die Arbeitgeber sowieso ein kanadisches Konto, auf das der Betrag überwiesen wird. Bei der Eröffnung eines Kontos kann man gleich fragen, ob die Bank auch eine dazugehörige Kreditkarte anbietet, die dann in Kanada genutzt werden kann.

Um das kanadische Konto nutzen zu können, empfiehlt es sich, das Geld vom deutschen Konto in möglichst wenigen Transaktionen zu überweisen, da für jede einzelne Überweisung eine Gebühr gezahlt werden muss. Die meisten Bezahlungen werden mit der kanadischen Debit- oder Kreditkarte ausgeführt, auf der deutschen Kreditkarte muss also nicht das meiste Geld liegen.

Über Work-and-Travel-in-Kanada.de

Willkommen

Hallo Welt! Hier ist unser Blog über Work and Travel in Kanada. Wir möchten dir die Vielfalt und Schönheit des Lands des Ahornblatts näherbringen. Egal, ob du deinen Work and Travel Aufenthalt in Kanada planst, schon vor Ort auf der Suche nach nützlichen Tipps bist oder einfach neue Impressionen und Anregungen sammeln willst, du bist […]

Weiterlesen