Schon gewusst: WWOOF gibt es bereits seit 45 Jahren!

| 9. Dezember 2016 | 0 Kommentare

Eine Person bei der Gartenarbeit

WWOOF ist eine Abkürzung und bedeutet World Wide Opportunities on Organic Farms. Es handelt sich um ein Netzwerk von Organisationen, die auf den gegenseitigen Austausch auf einem ökologisch betriebenen Hof abzielen. Bereits 1971, vor 45 Jahren, wurde WWOOF zunächst unter dem Namen „Working Weekends on Organic Farms“ in London gegründet – und gehört somit zu den weltweit ersten Organisationen im Bereich der Freiwilligenarbeit und des Ökotourismus‘. Beim WWOOFing handelt es sich um vereinbarte Aufenthalte auf einem ökologisch betriebenen Hof zwischen dem Hofbesitzer und einem interessierten Freiwilligen – oftmals ein Work and Traveller. Während du ohne Bezahlung arbeitest, erhältst du im Gegenzug kostenlos Kost und Logis. Der Arbeitsumfang umfasst in der Regel bis zu sechs Stunden pro Tag. Typische Aufgaben sind die Versorgung der Tiere, Hilfe bei der Ernte oder verschiedenste Reparaturarbeiten. Beim WWOOFen lernst du nicht nur das Leben auf dem Land kennen, sondern sammelst auch wertvolle Erfahrungen im Bereich der Landwirtschaft, des Gartenbaus und der Selbstversorgung. WWOOF ist besonders beliebt, um während des Work and Travel Aufenthalts Geld zu sparen. Wenn du dich also für die Arbeit auf einem ökologisch betriebenen Bauernhof interessierst, ist WWOOFing die ideale Lösung, um deine Reisekasse merklich zu schonen.

>> Alles zum Thema WWOOFen findest du hier

Kategorie: Allgemein

Sarah Richter

Über den Autor ()

Sarah war mit ihrer Familie schon immer viel im Ausland unterwegs, besonders der Norden Europas wurde dabei häufig besucht. Nach dem Abitur ging es dann in die USA, um Freunde zu besuchen und bei der Gelegenheit die Ostküste zu bereisen und auf eigene Faust zu erkunden. Danach hat sie in Siegen ihren Bachelor in Literatur, Kultur und Medien gemacht. Während dieser Zeit war sie so oft es ging auf Städtetrips in ganz Europa unterwegs. Nach einem Praktikum bei Antenne Münster und der „Glocke“ (Warendorf), feilt Sarah nun bei der INITIATIVE auslandszeit an ihren redaktionellen Fähigkeiten. Bevor sie aber wieder an die Uni geht, will sie noch viel mehr von der Welt sehen und sich der Faszination des Reisens hingeben. Im nächsten Jahr steht deshalb eine große Reise nach Australien und Asien an. Kanada stellt für sie den Inbegriff von Wildnis und Freiheit dar und steht ganz oben auf der Liste ihrer nächsten Fernreiseziele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Work-and-Travel-in-Kanada.de

Willkommen

Hallo Welt! Hier ist unser Blog über Work and Travel in Kanada. Wir möchten dir die Vielfalt und Schönheit des Lands des Ahornblatts näherbringen. Egal, ob du deinen Work and Travel Aufenthalt in Kanada planst, schon vor Ort auf der Suche nach nützlichen Tipps bist oder einfach neue Impressionen und Anregungen sammeln willst, du bist […]

Weiterlesen