Tierwelt

Kanada ist für seine unglaubliche Artenvielfalt bekannt. Diese ist besonders durch die enorme Größe, unterschiedlichen Klimazonen und damit abwechslungsreichen Lebensräume für die Tiere zu erklären. Das Beobachten der Tiere in freier Wildbahn lockt zahlreiche Tierliebhaber nach Kanada. Wir haben hier eine kleine Übersicht von Tieren, die dir begegnen können.

Biber

Der Biber gilt seit 300 Jahren als klassisches Landessymbol und ist auch auf der kanadischen 5 Cent Münze abgebildet. Früher lockte das begehrte dichte Fell sogar Entdecker aus Europa an. Heute ist die Population stabil und die Biber sind an Flüssen und Seen in ganz Kanada verteilt aufzufinden. 2007 wurde in Kanada der längste bekannte Biberdamm mit einer erstaunlichen Länge von 850 Metern entdeckt.

Grizzlybär

Der Grizzlybär ist eine Unterart des Braunbären. Seinen Namen verdankt er der Farbe seines Fells, das von silbrig grauen (englisch: grizzled) Haaren durchzogen ist. Da der Grizzlybär nicht auf einen Lebensraum beschränkt ist, kommt er in weiten Teilen des Landes vor. Er ist ein talentierter Jäger und kann laufend Geschwindigkeiten von bis zu 70km/h erreichen. Für Menschen stellt er im Normalfall keine Gefahr dar.

Ein Grizzlybär

Eisbär

Im Norden kommen überdies Eisbären vor. Insbesondere rund um die Kleinstadt Churchill an der Hudson Bay können diese oft beobachtet werden. Die Konzentration von Eisbären ist an diesem Ort weltweit am höchsten. Eisbären sind sehr gute Schwimmer. Ihre bevorzugte Beute sind Robben. Seit 2006 stehen sie aufgrund von schrumpfenden Populationen als gefährdete Tierart auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN.

Elch

Nicht weniger beeindruckend ist die Erscheinung des Elchs, der im ganzen Land vertreten ist. Der Elch ist ein typischer Einzelgänger, er ernährt sich rein pflanzlich und kann bei einer Körperlänge von 3 Metern ein Gewicht von 850 kg erreichen. Die männlichen Tiere haben ein Geweih. Besonders auf Kajak- oder Kanutouren ist es sehr wahrscheinlich, dass man vom Fluss aus einen Elch hautnah am Rand des Ufers erleben kann.

Bison

Der Bison war lange Zeit von dem Aussterben bedroht, nun steht der tierische Gigant unter Naturschutz und ist in Nationalparks wieder zu bewundern. Insbesondere der Elk Island Nationalpark und der Wood Buffalo Nationalpark stellen einen gute Ausgangspunkt für die Beobachtung dar. Als größtes Landsäugetier Kanadas können sie bis zu 1000 kg auf die Waage bringen.

Wolf

Auch der Wolf ist in entlegenen Gebieten zu entdecken, die mit ihnen verwandten Kojoten kommen jedoch weitaus häufiger vor. Beide sind in dichten Wäldern oder der Prärie beheimatet. Wölfe leben und jagen in Rudeln. Durch das typische Wolfsheulen stärkt der Wolf den Zusammenhalt des Rudels, kommuniziert mit anderen Wölfen und markiert sei Revier. Den Kontakt zu Menschen vermeiden sie.

Wal

Vor Kanadas Küsten sind – von Orcas, Grauwalen und Belugas über Buckelwale bis hin zu Schwertwalen – einige Walarten zu beobachten. Zahlreiche Organisationen bieten Touren zum „Whale Watching“ an, die Wahrscheinlichkeit hier einen Wal in seinem natürlichen Lebensraum zu sehen, ist sehr groß. Wale gelten grundsätzlich als friedfertige und intelligente Tiere.

Wapiti

Der Wapiti gehört zur Familie der Hirsche. Seinen Namen Wapiti („weißes Hinterteil“) haben ihm die Shawnee Indianer gegeben. In Nordamerika werden sie zur Unterscheidung der verschiedenen Hirscharten „Elk“ genannt. Offene Wälder oder Gebiete in Waldnähe bieten dem Wapiti einen optimalen Lebensraum. Das Geweih wächst mit den Lebensjahren. Wapitis sind nachtaktiv und treten als Herdentiere auf.

Ein Wapiti Weibchen

Erdhörnchen

Die tagaktiven Erdhörnchen verbringen die Ruhephasen in Erdbauten. Während der Winterruhe werden diese auch als Schlaflager genutzt. Sie sind Einzelgänger und leben in festen Revieren. Die Nahrung des Erdhörnchens besteht vorwiegend aus Samen, Körnern und Wurzeln. Der Lebensraum ist nicht allzu beschränkt, lediglich zu viel Nässe können sie nicht ausstehen.

Ein Erdhörnchen

Lachs

Lachse werden im Süßwasser geboren, wandern dann ins Meer und kommen zum Laichen zurück. Jährlich kommt es zu einer Lachswanderung. In etlichen Flüssen und Bächen Kanadas kann dieses Naturereignis beobachtet werden. Durch Überfischung hatte sich der Lachsbestand in Kanada verringert, heutzutage darf nur noch kontrolliert gefischt werden und an vielen Stellen sind für die Lachse Fischtreppen angebracht.

Weißkopfseeadler

Der Wappenvogel der USA besiedelt auch weite Teile Kanadas. Der Weißkopfseeadler ernährt sich in erster Linie von Fischen und kleinen Wasservögeln. Bei einer Körperlänge von bis einem Meter, beträgt die Flugspannweite über 2 Meter. Im Sturzflug kann er eine erstaunliche Geschwindigkeit bis 150km/h erreichen. Weißkopfseeadler haben nur einen Partner und bleiben mit ihm ein Leben lang zusammen.

Über Work-and-Travel-in-Kanada.de

Willkommen

Hallo Welt! Hier ist unser Blog über Work and Travel in Kanada. Wir möchten dir die Vielfalt und Schönheit des Lands des Ahornblatts näherbringen. Egal, ob du deinen Work and Travel Aufenthalt in Kanada planst, schon vor Ort auf der Suche nach nützlichen Tipps bist oder einfach neue Impressionen und Anregungen sammeln willst, du bist […]

Weiterlesen